Aufstehen und ankämpfen gegen Vollspaltenböden

Trotz aller Hindernisse durch die Corona-Pandemie mit Lockdowns und Social Distancing haben Tierschützer:innen in Österreich die Schweinehaltung zum Thema gemacht.

Bis vor zwei Jahren wussten nur Eingeweihte in Österreich mit dem Wort „Vollspaltenboden“ etwas anzufangen. 1.000 Demos und Aktionen von Tierschützer:innen in Österreich später ist der Begriff aus der Schweinehaltung nicht nur in aller Munde. Die politisch Verantwortlichen signalisieren, so der Verein gegen Tierfabriken (VGT), mittlerweile klar, dass sich etwas ändern wird. Auch wenn sich die ÖVP-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, laut VGT, "ständig versteckt und der Kritik zu entkommen versucht hat, ist jetzt eine Verbesserung für die Schweine unausweichlich geworden".

Vollspaltenböden werden verschwinden

Am 9. Dezember 2021 tagt der Tierschutz-Ausschuss im Parlament und die Verordnung zur Haltung der Schweine ist das wesentlichste Thema der Abschlussverhandlungen zum Tierschutzvolksbegehren. "Dank einer schier endlosen Kette von Protesten, von Vorarlberg bis Eisenstadt, ob auf der Autobahnbrücke oder bei Pressekonferenzen der ÖVP, konnte dieses Thema zentral platziert werden. Und die Aktionen gehen weiter", kommentiert die Organisation, die nicht müde wird Stroh statt Vollspaltenböden in der Schweinehaltung zu trommeln.

Gebt den Schweinen ein artgerechtes Stalleben

Martin Balluch, VGT-Obmann, dazu: "Die Corona-Pandemie konnte unsere Kampagne nur verzögern aber nicht verhindern. Tausend Kundgebungen und Proteste in ganz Österreich zum Schweine-Vollspaltenboden seit Kampagnenbeginn 2019! Ich gratuliere den Tierschützer:innen zu dieser grandiosen Leistung. Das zeigt, wie sehr die Aufnahmen aus Schweinefabriken mit Vollspaltenboden die Menschen entsetzen. Es wird nun Zeit, am 9. Dezember Nägel mit Köpfen zu machen und dieses grausame Kapitel der Misshandlung von Schweinen endgültig abzuschließen."

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 28. November 2021, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 5. Dezember 2021, 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten