Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ausgestorbene Nashornart soll wiederbelebt werden

Nördliche Breithornnashörner gelten in der Natur als ausgestorben, jetzt soll die Nashorn-Art wiederbelebt werden.

Das Breithornnashorn ist vom Aussterben bedroht. Der letzte Bulle des nördlichen Breithorn namens Sudan Nashorns ist im März in Kenia gestorben. Derzeit leben dort nur noch zwei Weibchen der in Zentral- und Südostasien verbreiteten Art. Sudans Nachkommen gelten als die am stärksten gefährdeten Säugetiere der Welt.

Trotz der traurigen Nachricht gibt es jetzt Hoffnung, den Forscher wollen mit Hilfe der künstlichen Reproduktion das Aussterben des Breithorn Nashorns aufhalten. Die Methode für die Wiederbelebung der Nashorn-Art stellt das Leibniz-Institut für Zoo und Wildtierforschung in Berlin. Die Forscher haben es geschafft im Labor Nashorn-Embryos zu erzeugen und zu kultivieren. Aus solchen Zellen können zwar keine reinen nördlichen Breithorn Nashörner werden, aber es zeigt, dass die Erzeugung von Nashorn-Embryonen grundsätzlich möglich ist.

Zunächst erproben die Forscher die Eizellenentnahme bei engen Verwandten der nördlichen Breithorn Nashörner, bei südlichen Breitmaulnashörnern in europäischen Zoos. Von dieser Unterart gibt es in freier Wildbahn noch mehr als 20.000 Exemplare. Nördliche Breithornnashörner gelten seit 2008 als in der Natur ausgestorben. Durch die Entnahme der weiblichen Eizellen und die Befruchtung mit gefrorenem Sperma von gestorbenen männlichen Tieren gelingt es dem Bio Rescue Team rein nördliche Nashornembryonen zu reproduzieren. Diese werden derzeit in flüssigem Stickstoff gespeichert und warten darauf in eine Leihmutter eingepflanzt zu werden.  Das Bio Rescue Team plant die Verwendung von südlichen, weißen Nashörnern, einer Unterart von rund 80.000.

Nach zwei erfolgreichen Verfahren waren die Wissenschaftler durch die coronabedingten Reisebeschränkungen gezwungen weitere geplante Verfahren zu verschieben. Die Forscher stehen unter enormen Zeitdruck, da die Nashörner altern. Sie dürfen keine Zeit verlieren, um nicht diese großartigen Wesen zu verlieren. Wissenschaftler hoffen die Nashorn-Art in den nächsten zwei Jahrzehnten das erste Nashornkalb zur Welt zu bringen und die Nashorn-Art zu retten. 

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag 12. Juli 2020, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 19. Juli, 18:30 Uhr.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten