Unsere Tiere

Fünf "Gallebären" aus Bärenfarm gerettet

Artikel teilen

Das Vier Pfoten-Team um Tierärztin Dr. Johanna Painer von der Veterinärmedizinischen Universität Wien konnte am 11. und 12. März insgesamt fünf Kragenbären aus ihrer qualvollen Haltung retten.

Die fünf Bären, die ehemaligen "Gallebären" Keo, Lim, Dieu, San und Khoai Lang wurden nach ihrer Rettung in das Bärenschutzzentrum Ninh Binh im Norden Vietnams gebracht.

"Bärin Keo lag bei unserer Ankunft depressiv in ihrem Käfig. Die Untersuchung der Bärin zeigte, dass sie unter massiven Schmerzen gelitten haben muss. Die Zähne sind in einem furchtbar schlechten Zustand und sie leidet an starken Entzündungen der Leber und Gallenblase. Bär San leidet an massivem Haarausfall, bedingt durch die grausamen und unhygienischen Haltungsbedingungen. Der Zustand der Gallenblasen aller untersuchten Bären zeigt, dass ihnen in der Vergangenheit regelmäßig Gallensaft abgezapft wurde", beschreibt Tierärztin Dr. Johanna Painer den Zustand der Tiere.

Trotz dieser geglückten Rettungsmission gibt es für Vier Pfoten weiterhin viel zu tun: Die Nachfrage nach Bärengalle für angeblich heilende Zwecke ist in Asien noch immer hoch, obwohl es Alternativen gibt. In Vietnam leiden nach wie vor rund 800 Bären unter widrigsten Umständen auf Bärenfarmen.

Helfen Sie Vier Pfoten und retten Sie gemeinsam Bären, die wegen ihres Gallesaftes ausgebautet werden, jetzt und hier!

Unsere Tiere - Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 24. März 2019, können Sie hier in voller Länge sehen.

Die nächste Ausgabe von Unsere Tiere: 31. März um 18:30 Uhr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo