Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kokako gerettet und Erhaltung geglückt

In Neuseeland ist Tierschützern die Erhaltung des Kokakos geglückt.

Der Kokako, eine Lappenkrähe, die auf North Island Kokako in Neuseeland lebt, ist durch den Einsatz von Tierschützern gerettet. Der lange vom Aussterben bedroht Singvogel kann auf eine wachsende Population verweisen.

Ender der 1990er-Jahre lebten noch rund 330 Brutpaare des Vogels in Neuseeland. Mittlerweile leben auf der Nordinsel wieder 2.000 Brutpaare. Diese Entwicklung ist eine "echte Erfolgsgeschichte im Bereich Naturschutz" erklärte die Naturschutzministerin Neuseelands Kiri Allan dazu. An der Rettung des Kokako waren, wie es dazu heißt, "neben dem Ministerium, viele Einzelpersonen, Maori-Gruppen und Gemeinden beteiligt gewesen".

Der blaugraue Vogel mit leuchten blauen Hautlappen auf beiden Seiten des Schnabels spielt in der Maori-Mythologie eine wichtige Rolle. Der Kokako ziert in Neuseeland die 50-Dollar-Note.

Im Gegensatz dazu gilt die Lappenkrähe von der Südinsel - South Island Kokako - mit ihren orangefarbenen Hautlappen beiderseits des Schnabels hingegen als ausgestorben.

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 11. April 2021, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 18. April 2021, 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten