Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Leiden von Delfinen und Orcas beenden

Delfine und Wale gehören nicht in Meeresparks, sondern in freie Wildbahn.

Für Delfine und Orcas (Schwerwale) sind sogenannte "Meeresparks" künstliche Lebensräume und bedeuten nicht artgerechte Haltung sowie Gefangenschaft. Diese Haltung der Meeressäuger verkürzt auch deren Lebenserwartung. Sie führt zu für diese Tiere untypischem Verhalten und Krankheiten.

Tierleid in Delfinarien und Meeresparks beenden

SeaWorld, Betreiber von "Meeresparks" in Florida und Kalifornien in den USA, ist Zielscheibe heftiger Kritik von Tierschützern und Tierwohl-Organisationen. Als Belege für die traurigen Schicksal der Meeressäuger in SeaWorld hebt Peta die Geschichten der Delfine Bossa, Lily und Puka sowie die Leben der Orcas Tilikum, Shamu und Kayla hervor, denn sie zeigen "ein trauriges Muster". SeaWorld hat zwar, so Peta, inzwischen die Zucht der Orcas eingestellt, aber das reicht nicht. Die Tierschutz-Organisation fordert ein Ende der Zucht und Gefangenhaltung aller Delfine und Wale und die Überführung der Tiere an Sanctuarys, wo sie artgerechter und selbstbestimmter leben könnten. Auch die TUI AG, die als Reiseveranstalter die Sea World-Show vermarktet, "muss ihren Kurs dringend ändern und darf das Tierleid nicht länger unterstützen", lautet eine Forderung der Organisation.

Zirkusrequisiten Wale und Delfine

Auch wenn die Zucht der Orcas eingestellt wurde, so werden in SeaWorld-Parks noch immer Delfine und Wale gezüchtet, heißt es. Unterlagen zeigen, so die harsche Kritik von Peta, dass die Tiere mit Psychopharmaka sediert und festgehalten werden. "Die in Gefangenschaft geborenen Tiere werden ihre Betonbecken nie verlassen können, die Welt im Ozean bleibt ihnen für immer fremd. Im Meer leben Delfine in komplexen und teils großen sozialen Gruppen, wählen ihre Partner selbst aus, schwimmen frei und tauchen tief im endlosen Ozean. Bei SeaWorld werden sie jedoch wie Zirkusrequisiten behandelt und sexuell missbraucht", lautet ein Vorwurf der Organisation.

Delfine und Orcas leiden in derartiger nicht-artgerechter Haltung. Die artwidrige Umgebung und das Aufführen von Kunststücken, um uns Menschen aus speziesistischen Gründen zu unterhalten, macht die Tiere oft krank und führt nach einem Leben voller Entbehrungen zu einem frühen Tod.

Peta hat hier eine Petition aufgesetzt, die den Ticketverkauf zu Meeresparks und Delfinarien stoppen soll!

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 28. Februar 2021, hier in voller Länge sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 7. März 2021, 18:30 Uhr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten