Tierschutz-Magazin

Meeresschildkröten am Rande ihrer Existenz

Meeresschildkröten sind in akuter Gefahr!

Bereits sechs von sieben Meeresschildkrötenarten sind von der Weltnaturschutzunion IUCN als stark gefährdet eingestuft. Damit sie sich erholen können, braucht es vor allem im offenen Meer miteinander verbundene Schutzzonen, sodass die Schildkröten ohne Risiko ihre langen Wanderrouten zurücklegen können.

Größte Gefahren der Existenzgefährdung

Klimaerhitzung, die industrielle Fischerei sowie die Plastikverschmutzung sind die schlimmsten Verursacher. Schildkröten wurden innerhalb von 500 Jahren von Menschen an den Rand der Existenz getrieben. Sie leben bereits seit 100 Millionen Jahren auf unserem Planeten und sind für das Ökosystem Meer extrem wichtig.

Die Lösung: Meeresschutzgebiete

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fordern daher bis zum Jahr 2030 mindestens 30 Prozent der Weltmeere umfassend zu schützen, damit sich die Meere wieder erholen können.
 

Unsere Tiere – Das große oe24.TV-Tierschutzmagazin von Sonntag, 19. Jänner 2020, können Sie hier sehen.

Nächste Ausgabe Unsere Tiere: 26. Jänner, 18:30 Uhr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten