Kenia: Vizepräsident plädiert auf unschuldig

Prozess

Kenia: Vizepräsident plädiert auf unschuldig

Der kenianische Vizepräsident William Ruto hat sich zum Auftakt seines Prozesses vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit für unschuldig erklärt. Beobachter sprachen von einem historischen Prozess - nicht nur für Kenia: Der Vizepräsident ist der erster ranghohe Politiker im Amt, der sich vor dem Weltstrafgericht in Den Haag verantworten muss.

.