Hass-Postings gegen Hörbiger

Nach Video:

Hass-Postings gegen Hörbiger

Wien. Als glühende Verehrerin von ÖVP-Chef Sebastian Kurz outet sich Schauspielerin Christiane Hörbiger in einem Sonntag von der ÖVP verbreiteten "Wir für Kurz"-Video. Sie zeigt sich hoch empört über den Misstrauensantrag, mit dem der Kanzler - und die ganze Regierung - das Amt verlor.

"Wie waren wir doch froh und glücklich, als Sie Kanzler geworden sind", sagt Hörbiger in dem online verbreiteten Video - um dann deftig SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner anzugreifen: "Wir" seien "entsetzt" gewesen, "wie die Frau Rendi-Wagner den Misstrauensantrag gestellt hat, vollkommen verblödet. Ich weiß nicht, da muss der Hass und Neid so groß sein, dass man so etwas macht. Sie hat die Republik infrage gestellt bzw. in schlechte Zeiten geführt", teilt sie die ÖVP-Kritik an dem - von der FPÖ und der Liste JETZT im Parlament mitgetragenen - Misstrauensantrag.
 

Hass-Postings gegen Hörbiger

Die Debatte um die Polit-Aussagen Hörbigers nehmen abseits der sachlichen Diskussion auch aggressive Seiten an. Im "derstandard.at"-Forum gibt es Dutzende Hass-Postings gegen die Schauspielerin. Ein User dort unterstellt Hörbiger, dass sie an einer "dissoziativen Amnesie" leide. Er schreibt weiter, "das Schöne am Vergessen ist, da lernt man täglich neue Leute kennen". Immer wieder wird die Kult-Schauspielerin wegen ihres Alters diskriminiert. 
 
IMG_1403.jpg © Screenshot
 
IMG_1401.jpg © Screenshot
 
IMG_1402.jpg © Screenshot
 
IMG_1400.jpg © Screenshot  
 
Auch auf Twitter sind viele Hass-Kommentare zu finden. Auch dort ist offenbar das beliebteste "Shaming" das Alter Hörbigers. Aber auch Memes, die den TV-Star entstellt zeigen, sind im Umlauf. 
 
8ae80e02-f394-4f0c-b6e2-8a5.jpg © Screenshot
 
b3514b34-7a35-4658-a6d4-ba5.jpg © Screenshot
 
3e9835d0-e30b-49f1-9dc5-da3.jpg © Screenshot
 
Übrigens war sie einst auf der Seite der SPÖ: 2016 unterstützte sie den SPÖ-Präsidentschaftskandidaten Rudolf Hundstorfer. 1997 saß sie im - von Helmut Zilk geleiteten - überparteilichen Personenkomitee zur Wiederwahl Thomas Klestils. 2003 war Hörbiger selbst als ÖVP-Gegenkandidatin zu Heinz Fischer (SPÖ) im Gespräch - was sie aber umgehend dementierte, und dabei kundtat, sie habe sich Zeit ihres Lebens nie parteimäßig zuordnen lassen und auch nie einer Partei angehört.
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten