17 Tote nach Hungerstreik

Venezuela

17 Tote nach Hungerstreik

Die Häftlinge starben an einer Medikamenten-Überdosis.

In einem Gefängnis in Venezuela sind bei einem Hungerstreik 17 Häftlinge gestorben. Todesursache sei aber nicht Nahrungsmittelentzug, sondern eine Medikamenten-Überdosis, hieß es am Mittwoch von der Polizei.

Die Gefangenen des Uribana-Gefängnisses im Südwesten des Landes hatten am Dienstag einen Hungerstreik begonnen, um gegen ihre schlechte Behandlung zu protestieren. Erst im vergangenen Jahr waren in der Anstalt nach einer Gefängnismeuterei mehr als 60 Menschen von den Sicherheitskräften getötet worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten