21-Jähriger plante Bombenanschlag auf Weißes Haus

'Radikalisierter' wollte Waffen vom FBI

21-Jähriger plante Bombenanschlag auf Weißes Haus

Möchtegernterrorist wurde vom FBI beobachtet, als er die Attacke vorbereitete.

Die US-Bundespolizei FBI enttarnte jetzt bei einer Undercoveraktion ein Terrorkomplott gegen das Weiße Haus: Hasher Jallal Taheb (21) aus Atlanta wollte die Präsidentenresidenz mit einer Panzerfaust, Bomben und anderen Waffen angreifen. Eine echte Gefahr bestand aber nicht: Das FBI hatte vor einem halben Jahr einen Tipp erhalten, wonach der Mann „radikalisiert“ worden wäre und sich dem Islamischen Staat (IS) anschließen wollte.

„Komplizen“

Agenten agierten als angebliche Komplizen und boten ihm Waffen und Sprengstoff an. Taheb unterdessen begann mit einer minutiösen Planung, fertigte Skizzen des Grundrisses des Weißen Hauses an. Er hatte allerdings keinerlei Grundwissen im Umgang mit Sprengstoff oder beim Bombenbau und hatte noch nie mit einer Waffe gefeuert. Das FBI nahm ihm fest, als Agenten die ersten Waffen lieferten. (bah)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten