Flüchtlinge

Flüchtlinge

586 Migranten vor libyscher Küste gerettet

Die Küstenwache fand auf rostigen Schiffen neun Leichen.

Vor der libyschen Küste sind am Wochenende fast 600 Flüchtlinge von nahezu fahruntüchtigen Schiffen gerettet worden. Auf den vier alten Schiffen, die vor Sawia aufgebracht wurden, seien neun tote Flüchtlinge gefunden worden, teilte der Sprecher des libyschen Roten Halbmondes, Malek Mersit, am Sonntag mit. Die Leichen wurden der Gerichtsmedizin übergeben.

60 Frauen und elf Kinder
Die Küstenwache sprach von 586 geretteten Flüchtlingen, darunter 60 Frauen und elf Kinder. Tausende von Flüchtlingen warten darauf, von Libyen aus über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Libyen wird seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 von Milizen beherrscht. Sie ringen neben zwei rivalisierenden Regierungen und Parlamenten in Tobruk und in der Hauptstadt Tripolis um die Macht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten