71-Jähriger stirbt beim Berlin-Marathon

Deutschland

71-Jähriger stirbt beim Berlin-Marathon

Inlineskater klappte mitten in Sport-Event zusammen: Todesursache unklar.

Beim Inlineskating-Bewerb des 40. Berlin-Marathons ist am Samstag ein 71-jähriger Teilnehmer gestorben. Pressesprecher Thomas Steffens bestätigte den tragischen Zwischenfall. Über die Todesursache war vorerst nichts bekannt. Der Mann war bei Kilometer 15 am Kottbusser Tor einfach kollabiert.

Zuletzt hatte es beim 33. Berliner Halbmarathon im April dieses Jahres einen Toten gegeben. Ein 25-Jähriger war an der Strecke kollabiert und später gestorben. Schon 2007 und 2010 war es bei Laufveranstaltungen in der deutschen Hauptstadt zu Todesfällen gekommen.

Das Rennen am Samstag gewann der Belgier Bart Swings mit Streckenrekord in 59:28 Minuten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten