Schizophrener Killer köpft 18 Monate alte Großnichte

Russland/ Astrakhan

Schizophrener Killer köpft 18 Monate alte Großnichte

Mikhail Elinsky wurde kurz davor aus der Psychiatrie entlassen.

Elinsky hatte vor sechs Jahren eine Frau ermordet und war in eine psychiatrische Anstalt eingeliefert worden. Die Mutter des Opfers und Elinskys Nichte Tatiana hatte vor der Entlassung Behörden angefleht, dass man ihren Onkel nicht aus der Anstalt rauslässt. Sie hatten Angst, er würde weiterhin eine Gefahr darstellen. Nun hat er ein Kleinkind-Leben auf dem Gewissen.

Mit Kopf auf Straße

„Wir wollten ein wenig spazieren. Meine Tochter saß auf dem Dreirad, als er sie packte und in die Küche schleppte. Er schloss die Tür und begann, sie zu schneiden“, erklärt Tatiana. „Ich wollte ihn aufhalten, aber er stach mir mit einem Messer in den Bauch.“ Elinsky wurde dann den Kopf seiner Großnichte schwingend von einem Polizisten auf der Straße drei Mal angeschossen und festgenommen.

Der Täter wurde vor sechs Jahren, als er eine Verkäuferin erstochen hatte, mit paranoider Schizophrenie diagnostiziert und in eine Hochsicherheits-Anstalt eingewiesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten