Selbstjustiz: Vergewaltiger getötet

Deutschland

Selbstjustiz: Vergewaltiger getötet

Brutale Racheaktion in einer Kleinstadt in Baden-Württemberg.

Angehörige und Bekannte eines Vergewaltigungsopfers haben den mutmaßlichen Täter auf einem Pendlerparkplatz im Schwarzwald (Baden-Württemberg) totgeprügelt. "Auf den Tatverdächtigen wurde mit massiver körperlicher Gewalt eingewirkt", sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag. Französische Rettungskräfte hatten demnach am Mittwochabend noch versucht, den 27-Jährigen wiederzubeleben.

Vier Verdächtige in Haft
Der Mann starb aber noch auf dem Parkplatz in der deutschen Kleinstadt Neuenburg in der Nähe eines Grenzübergangs nach Frankreich. Polizisten konnten in der Nacht vier Tatverdächtige festnehmen, wie die Sprecherin sagte. Diese sollten im Laufe des Tages verhört und dem Haftrichter vorgeführt werden. Unklar sei noch, wer von den beschuldigten Männern - zwei Angehörige der Frau und zwei Bekannte der Familie, direkt an der Prügelattacke beteiligt war. Geklärt werden müsse außerdem, ob sie zufällig auf den 27-Jährigen trafen oder ihn gezielt verfolgt hatten. Daher wollte die Sprecherin zunächst auch nicht den Begriff "Lynchjustiz" verwenden.

Der Getötete soll die junge Frau aus dem Markgräflerland im äußersten Südwesten Deutschlands am 12. Juni in Müllheim vergewaltigt haben. Die beiden kannten sich, wie die Sprecherin sagte. Gegen den 27-Jährigen war auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg ein Haftbefehl erlassen worden. Der Mann sei seit der Tat aber auf der Flucht gewesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten