500.000 Euro

Alice Schwarzers Geld floss ins Puff

Das Geld au seiner RTL-Show war eigentlich für verfolgte Frauen bestimmt.

So hatte sich das Feministen-Ikone Alice Schwarzer (67) ganz sicher nicht vorgestellt. Bei der Promi-Ausgabe von "Wer wird Millionär?" auf RTL erspielte die Frauenrechtlerin 500.000 Euro, das war für den Verein "Hatun & Can" bestimmt. Der Stiftungs-Chef Andreas Becker (41) hat seinen Verein der Hilfe von verfolgten Frauen verschrieben. Doch Kollege Becker hat ein recht eigensinniges Verständnis bezüglich karitativer Hilfe. Das Geld gab er im Puff aus.

Beckers Doppelleben
Wie das Schweizer Online-Medium Blick.ch berichtet, führte der selbsternannte Gönner ein Doppelleben. Denn Becker heisst eigentlich Udo. Und Udo geht gern auf den Strassenstrich, ins Thai-Puff und liebt teure Autos. Für die bedrohten Frauen blieb da kein Geld übrig.

Mit der halben Millionen Euro, die Schwarzer zur Verfügung stellte, leistet sich der Aufschneider schnittige Wagen, Geschenke für seine Freunde, Trinkgeld für Prostituierte oder einen privaten Fahrer. doch dann wurde Frau Schwarzer misstrauisch und stellte Nachforschungen an. "Ich begann unruhig zu werden", sagt Schwarzer gegenüber dem "Stern ". "Ich habe viele Nächte wach gelegen und mich gefragt: Was hast du da gemacht?»"Als ihr Udo alias Becker Auskünfte über die Verwendung der Gelder verweigert, leitet sie rechtliche Schritte ein. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten