Anti-IS-Koalition setzt Einsatz im Irak aus

Paukenschlag

Anti-IS-Koalition setzt Einsatz im Irak aus

Ausbildung irakischer Soldaten und Kamp gegen Terrormiliz eingestellt

Die US-geführte internationale Koalition zum Kampf gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) setzt ihren Einsatz im Irak vorerst aus. Dies betreffe sowohl die Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte als auch den direkten Kampf gegen den IS, teilte die Koalition am Sonntag mit.
 
Als Grund nennt sie in einer Erklärung die anhaltenden Raketenangriffe auf Stützpunkte ihrer Truppen. Erste Priorität habe der Schutz der Soldaten der Koalition, die dem Kampf gegen den IS verpflichtet seien. Wiederholte Angriffe der irakischen Schiiten-Miliz Kataib Hisbollah hätten zum Tod von irakischen Sicherheitskräften und US-Zivilisten geführt. Der beim US-Angriff getötete Abu Mahdi al-Muhandis hatte die Kataib Hisbollah gegründet
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten