Asylanträge nehmen in Deutschland wieder zu

Deutlicher Anstieg

Asylanträge nehmen in Deutschland wieder zu

Allein im Mai rund 14.000 Neuanträge.

Die Zahl der neu gestellten Asylanträge in Deutschland hat im Mai im Vergleich zu den Vormonaten nach einem Zeitungsbericht deutlich zugenommen. Insgesamt hätten bis Ende Mai rund 78.000 Menschen Asyl beantragt, schreibt die "Passauer Neue Presse" (Samstag) unter Berufung auf Zahlen des deutschen Innenministeriums.

14.000 neue Anträge im Mai

Da die Zahl Ende April nach offiziellen Angaben bei 63.972 lag, bedeutet dies für den Mai rund 14.000 neue Anträge. Im April waren es rund 13.000 gewesen, im Februar und März jeweils etwas mehr als 12.000.
 
Dem Bericht zufolge wurden in diesem Jahr bis Mitte Juni 18.349 Asylsuchende in Deutschland aufgenommen, die bereits in der europäischen Fingerabdruckdatei EURODAC erfasst waren. Sie hätten nach den geltenden Dublinregeln ihr Asylverfahren in dem EU-Staat durchlaufen müssen, in dem sie registriert worden waren. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) drängt darauf, dass solche Flüchtlinge künftig an der Grenze zurückgewiesen werden.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten