Attacken gegen Mutter wegen Bauch-Fotos

welt

Attacken gegen Mutter wegen Bauch-Fotos

Artikel teilen

Doreen (23) zeigt ihre Dehnungsstreifen – sie wird Opfer von Body-Shaming.

Die junge Mutter Doreen Ching aus Johor (Malaysia) zeigt im Internet ihre Dehnungsstreifen nach einer Drillings-Geburt. Was dann passiert, damit hätte sie nicht rechnen können: Ihr Bauch-Foto ging viral – fast 13.000 Mal wurde ihr Foto bisher geteilt, über 23 000 Reaktionen gab es. Darunter leider auch viele Hass-Kommentare.

© Facebook
Attacken gegen Mutter wegen Bauch-Fotos

Die junge Mutter von vier Kindern (einem Mädchen und Drillings-Buben) gibt ein Foto von ihrem After-Baby-Body am 15. März auf Facebook. Sie schreibt dazu: „Ich habe viele Anfragen von Müttern wegen Dehnungsstreifen bekommen, ich kann nur eines tun: Euch meinen Bauch zeigen. Er ist nicht schön, ihr werdet Angst bekommen – aber das ist der Preis, den man zahlen muss. Auch wenn man Geld hat, es gibt keinen Weg, die Streifen loszuwerden.“

© Facebook
Attacken gegen Mutter wegen Bauch-Fotos

Damit tritt sie einen Shitstorm los. Doreen sieht sich einer Body-Shaming-Welle ausgesetzt. „Warum kriegst du auch so viele Kinder?“, wütet ein User. "Gruselig" und "igitt", solche Kommentare musste sie sich gefallen lassen.

Sie schießt aber in einem späteren Eintrag zurück: „Einige Männer haben mir geschrieben, die Dehnungsstreifen seien allein die Schuld der Frauen, weil sie so viele Kinder wollen. Bitte respektiert die Frauen dieser Welt, wie eure Mütter und eure Ehefrauen, die es schaffen, Kinder zu gebären und dennoch arbeiten gehen. Könnt ihr das?“

Zu den ätzenden Kommentaren gab es aber auch viel Zuspruch. "Mutig" und "schön" fanden viele Betrachter den Bauch mit den natürlichen Falten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo