Aylan Kurdis Schlepper verurteilt

Prozess

Aylan Kurdis Schlepper verurteilt

Die Männer wurden zu jeweils vier Jahren Haft verurteilt.

Vor sechs Monaten hat das Schicksal des Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi die Welt bewegt. Das erst drei Jahre alte Kind, das Tod auf dem Strand des türkischen Urlaubsort Bodrum liegt, wurde zum Opfer von gewissenlosen Schleppern.  Die wurden nun von einem türkischen Gericht zu jeweils vier Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt.  Die beiden Syrer wurden wegen Menschenschmuggels für schuldig befunden, wie die Nachrichtenagentur DHA mitteilt.

Vater überlebte
Im September vergangenen Jahres versuchte die Familie von Aylan Kurdi mit einem Flüchtlingsboot die griechische Ägäis Küste zu erreichen. Das Boot trieb jedoch ohne Steuermänner auf dem offenen Meer herum und kenterte während eines Sturms. Die Familie aus dem syrischen Kobane kam ums Leben. Nur der Vater überlebte. Das Bild, in dem ein türkischer Gendarm den toten Jungen wegtrug, wurde zum Symbol der Flüchtlingsbewegung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten