John Kerry

Genf

Beinbruch bei US-Außenminister Kerry

71-Jähriger wurde in Genfer Uniklinik gebracht .

US-Außenminister John Kerry hat sich am Sonntag bei einer Radtour in Frankreich ein Bein gebrochen. Das bestätigte ein Sprecher der US-Mission in Genf. Demnach wollte sich Kerry vor einem für den Nachmittag geplanten Abflug zu einem Termin in Madrid noch etwas Sport gönnen. Der 71-jährige passionierte Radfahrer habe keine weiteren Verletzungen erlitten.

Zustand stabil
Das Außenministerium bestätigte den Unfall, aber teilte zunächst nur mit, dass Kerry sich wahrscheinlich am Bein verletzt habe. Sein Zustand sei stabil, und er sei stets bei Bewusstsein gewesen, erklärte Sprecher John Kirby. Seinen Angaben zufolge verunglückte der Minister nahe der französischen Stadt Scionzier. Sanitäter und ein Arzt seien in Kerrys Autokonvoi, der den radelnden Minister begleitet habe, mitgereist und daher zum Zeitpunkt des Unfalls direkt an Ort und Stelle gewesen.

Atomgespräche
Kerry wurde nach Kirbys Angaben mit einem Hubschrauber in die Genfer Universitätsklinik gebracht und dort zunächst untersucht. Am gestrige Samstag hatte er mit dem iranischen Außenminister Mohammad Javad Zarif in Genf über das geplante Abkommen zur Begrenzung des Teheraner Atomprogramms gesprochen.


 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten