gattin_440

Entführung

50.000 Euro Belohnung für Bankiersfrau

Die am Mittwoch gekidnappte Maria Bögerl aus dem deutschen Heidenheim ist noch immer verschwunden. Immerhin wurde gestern ihr Auto gefunden.

Im Fall der entführten Bankiers-Frau Maria Bögerl aus Heidenheim im deutschen Bundesland Baden-Württemberg hat die Familie eine Belohnung von 50.000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung gilt für Hinweise, die zur Freilassung der 54-Jährigen führen. Bisher sind bei den Ermittlern mehr als 250 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Noch immer hoffen Familie und Polizei, sie unversehrt aufzufinden.

Lösegeld nicht abgeholt
Die Frau des Kreissparkassen-Chefs in Heidenheim war am Mittwoch entführt worden. Die Suche konzentrierte sich auf ein Waldstück nahe der Autobahn 7, an der der Ehemann der Entführten nach einer telefonischen Aufforderung des oder der Täter laut Polizei einen "sehr hohen Geldbetrag" deponiert hatte. Das Geld war aber nicht abgeholt worden, worauf der Mann die Beamten einschaltete.

Hunderte Polizisten, Taucher, Helikopter
Am Samstag suchten erneut rund 500 Polizisten aus ganz Baden-Württemberg nach der Entführten. Auch mehr als 200 Rettungskräfte verschiedener Hundestaffeln mit 100 Hunden waren beteiligt. Zudem wurde eine Tauchergruppe der Wasserschutzpolizei eingesetzt, die im Bereich der Autobahnanschlussstelle Aalen-Oberkochen Überlaufbecken abgesucht hat. Zwei Polizeihubschrauber unterstützten die Suche mit Wärmebildkameras aus der Luft.

Schwarzer Mercedes entdeckt
Unterdessen untersuchten Spurentechniker den am Freitagabend gefundenen schwarzen Mercedes der Vermissten. Die Auswertung der Spuren dauert noch an.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten