Besoffene Waschbären sorgten in Milton für Angst und Schrecken

Falscher Tollwut-Alarm

Besoffene Waschbären sorgten in Milton für Angst und Schrecken

In West Virginia wurde die Polizei gerufen, weil betrunkene Waschbären für tollwütig gehalten wurden. Die Tiere waren einfach nur von gegorenen Holzäpfeln stockbesoffen.

Torkelnde Waschbären alarmierten Bewohner aus Milton im US-Bundesstaat West-Virginia, die aufgrund des ungewöhnlichen Verhaltens der Tiere von einer Erkrankung ausgingen. 

 

Beamter erkannte auf den ersten Blick Trunkenheit

 

Als die Polizei ein paar jener Waschbären einfing, konnte ein kundiger Beamter sofort entwarnen: Die Tiere waren lediglich stockbesoffen. 

 

Gegorene Holzäpfel schuld am Waschbären-Rausch

 

Anscheinend hatten die Waschbären schon fermentierte Holzäpfel vom Baum gegessen, wodurch ein heftiger Rausch verursacht worden ist. "Die Waschbären sind von den Holzäpfeln betrunken", ließ sich die Polizei von den Medien am Mittwoch wiedergeben. 

 

Die Tiere mussten in eine Ausnüchterungszelle gebracht werden

 

Jene von den vierbeinigen Trunkenbolden, die man einfangen konnte, konnten sich fortan in einer "Ausnüchterungszelle für Waschbären" ausschlafen und sind danach wieder freigelassen worden. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten