Betrunkener Tourist im Schlaf zu Oral-Sex gezwungen

Polizei filmte die Tat

Betrunkener Tourist im Schlaf zu Oral-Sex gezwungen

Der Täter nutzt die Lage des Opfer schamlos aus.

Am Oktoberfest in München fließt das Bier nicht nur in Maßen, sondern auch in Massen. Der berüchtigte „Kotzhügel“ trägt seinen Namen schließlich nicht umsonst. Einem Schweizer wurde beim letzten Oktoberfest in München besonders übel mitgespielt. Der Mann wurde während er am besagten Hügel seinen Rausch ausschlief sexuell misshandelt.

Der Täter war ein 38-jähriger Ukrainer. Zunächst griff er dem schlafenden Schweizer „nur“ in die Lederhose, doch später steckte er ihm sogar den Penis in den Mund. Der Schweizer bekam von der ganzen Aktion nichts mit, doch zwei Polizisten aus Spanien, die auf der Jagd nach Taschendieben waren, filmten den Übergriff und nahmen den Ukrainer fest, das berichtet die Münchner Abendzeitung. Sie dachten zunächst an einem Taschendiebstahl.

Der Sex-Täter musste sich jetzt vor Gericht verantworten. Er gibt alles zu, sagt jedoch, sich an nichts erinnern zu können. Das Urteil: zwei Jahre auf Bewährung wegen schweren sexuellen Missbrauchs.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten