Blitz in Rio de Janeiro

Rio de Janeiro

Blitz schlägt Christus-Statue Finger ab

Gewitter beschädigt weltberühmtes Monument in Brasilien.

Ein Blitz hat der Christusstatue im brasilianischen Rio de Janeiro einem Medienbericht zufolge einen Finger "gebrochen". Bei einem schweren Gewitter ist am Donnerstag die rechte Hand des Cristo Redentor auf dem Corcovado-Berg von einem Blitz getroffen worden, so der Rundfunksender Radio Globo am Freitag.

Der Sender berief sich auf Pfarrer Omar Raposo, der mit der Aufsicht des Wahrzeichens der brasilianischen Stadt beauftragt sei. Ihm zufolge sei ein Finger abgebrochen.

Die Statue werde jährlich von drei bis fünf Blitzen getroffen, von denen einige dem Monument trotz eines Blitzableiters immer wieder Schaden zufügten. Bei dem jetzigen Gewitter sind nach Angaben des brasilianischen Instituts für Raumforschung INPI im Bundesstaat Rio de Janeiro rund 40.000 Blitze eingeschlagen, wie der Sender weiter berichtete.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten