Horror-OP

Britin hat Angst, dass ihr Po explodiert

Teilen

Rund 260.000 Euro investierte die junge Frau bereits in Beauty-OP’s. Ihre Letzte hat nun schmerzhafte Folgen.

„Ich wollte so aussehen, wie Kim Kardashian von hinten und ein bisschen wie Jennifer Lopez“, sagt die Britin Star Delguidice in einem Video. Seit zehn Jahren legt sich die mittlerweile 28-Jährige regelmäßig unters Messer und blätterte dafür bereits über 260.000 Euro hin. Zuletzt war ihre Kehrseite dran. Ein schönerer, größerer und runderer Po sollte her. Einer, wie der ihrer prominenten Vorbilder sollte es sein.

Vor acht Wochen fand die Operation schließlich in Istanbul statt. Dafür musste sie 25 Kilo zulegen, damit die Ärzte genug Eigenfett für die Implantate hatten und rund 20.000 Euro ausgeben. Jetzt bereut die junge Britin ihre Entscheidung aber bereits und will sich die Plantate wieder entfernen lassen.

"Ich kann fühlen wie sich die Plantate bewegen"

Die Schmerzen seien zu groß, sagt sie. Seit der OP weint sie jeden Tag und hat regelrechte Panikattacken, weil sie Angst hat, dass die Implantate in ihrem Po explodieren könnten. „Sie sind zu groß und ich kann mich einfach nicht an sie gewöhnen. (…) Ich kann fühlen, wie sie sich bewegen“, klagt sie.

Genug Erfahrungen im Schönheits-OP-Saal hat sie bereits gesammelt. Viermal ließ sie sich ihre Brüste vergrößern, sowie vier Mal an der Nase etwas verändern. Drei Eingriffe hat sie an ihrer Vagina hinter sich und fünf Fettabsaugungen. Zudem kommen auch noch Eingriffe an Wangen und Kieferknochen dazu.

Allerdings soll der OP-Marathon an dieser Stelle ein Ende haben. Eine letzte OP strebt sie noch an: Die Entfernung der schmerzhaften Po-Implantate. Damit soll der Wahnsinn endlich ein Ende haben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.