Blitz-Mission im Weltraum

Captain Kirk für 10 Minuten im All

TV-Ikone William Shatner hob gestern als ältester Mann der Geschichte ins Weltall ab.

Texas. William Shatner, legendär als TV-Raumschiff­kommandant James T. Kirk auf der Brücke der „USS Enterprise“, raste gestern mit zweistündiger Verspätung um 16.49 Uhr MEZ von der Steppe in West-Texas aus mit einer Blue-Origin-Rakete von Amazon-Milliar­där Jeff Bezos (57) ins All. „Ich habe schon so viel über das Weltall gehört“, so Shatner, bekleidet im blauen Raumanzug: „Jetzt kann ich es mir mit eigenen Augen ansehen.“

3.586 km/h. Die „New Shepard“-Rakete beschleunigte nach dem Start von der „Launch Site One“ am Areal der „Corn Ranch“, 40 Kilometer nördlich des Ortes Van Horn, auf fünffache Schallgeschwindigkeit (3.586 km/h). Für Shatner und seine drei Mitreisenden (Manager Audrey Powers, Ex-NASA-Manager Chris Boshuizen und Research-Entrepreneur Glen de Vries) ging es in eine Höhe von rund einhundert Kilometern, knapp über der Grenze zwischen Atmosphäre und Weltraum. Kosten für den Flug: umgerechnet rund 173.000 Euro. Nur Shatner flog gratis, war Gast von Bezos.

Rekord. Drei Minuten erleben Shatner & Co. die Schwerelosigkeit und einen Traumblick auf den Planeten Erde, die gesamte Flugdauer betrug 10:18 Minuten. „Was für ein Wunder“, strahlte Shatner, mit 90 Jahren ältester All-Besucher der Geschichte.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten