David Petraeus

Paukenschlag

CIA-Chef tritt wegen Sex-Affäre zurück

David Petraeus stolperte über eine außereheliche Affäre.

CIA-Chef David Petraeus hat wegen einer Sex-Affäre seinen Rücktritt eingereicht. "Nachdem ich 37 Jahre verheiratet gewesen bin, habe ich einen schweren Fehler begangen, indem ich mich auf eine außereheliche Affäre eingelassen habe", erklärte Petraeus am Freitag in einem Rundschreiben an seine Mitarbeiter. "Ein solches Verhalten ist inakzeptabel - und zwar als Ehemann und als Anführer einer Organisation wie unserer."

US-Präsident Barack Obama hat den Rücktritt von CIA-Chef David Petraeus bestätigt und dessen "außerordentlichen Verdienste" gewürdigt. Petraeus sei "einer der herausragenden Generäle seiner Generation", hieß es am Freitag in einer schriftlichen Erklärung des Präsidenten.

Beim CIA habe Petraeus dann weiter mit "charakteristischer intellektueller Präzision, mit Hingabe und Patriotismus" gedient, fuhr Obama fort. "David Petraeus hat unser Land sicherer gemacht."

Obama ernannte den bisherigen Stellvertreter Michael Morell zum geschäftsführenden Leiter der Central Intelligence Agency. "Ich bin vollkommen zuversichtlich, dass der CIA weiterhin blühen und seine wichtige Aufgabe erfüllen wird", betonte Obama.

Petraeus hatte im vergangenen Jahr das Amt des CIA-Chefs von Leon Panetta übernommen, der an die Spitze des Verteidigungsministeriums wechselte. Zuvor war Petraeus unter anderem Kommandeur der ISAF-Truppen in Afghanistan gewesen.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten