X-59 Jet

In drei Stunden nach New York

Das Super-Flugzeug der Zukunft

Der "Son of Concorde" könnte in Zukunft die Flugzeiten nach Australien halbieren.

Ein neuer von der NASA entworfener Überschall-Passagierjet könnte die Flugzeiten nach Australien innerhalb des nächsten Jahrzehnts um die Hälfte verkürzen.

"Sohn der Concorde"

Die Concorde, die zuletzt im Jahr 2003 geflogen war, konnte aufgrund eines starken Überschallknalls, der die Schallmauer durchbrach, nicht über Land fliegen. Der "Sohn der Concorde", das "X-59 Quiet Supersonic Technology-Flugzeug" wird von Lockheed Martin - unterstützt von der NASA gebaut, um leise Überschallknalle zu perfektionieren, die es dem Flugzeug dann ermöglichen würden, über Land mit Ultraschall zu fliegen.

Der X-59 ist so ausgelegt, dass er in einer Höhe von knapp 17000 Meter und einer Geschwindigkeit von knapp unter 1800 Kilometer pro Stunde fliegt. Dabei verursacht der "Super-Jet" gerade einmal 75 Dezibel (Perceived Level decibel - PLdB). Das Geräusch soll in etwa so laut, wie das Schließen einer Autotür sein.

Meilenstein für die Luftfahrt

Lockheed Martin, der Hersteller des Flugzeugs, in Zusammenarbeit mit der NASA, geht davon aus, dass das Fluguzeug einen Meilenstein in der Geschichte darstellen wird, vor allem um "Überschall-Geschäftsreisen" über Land der Realität einen Schritt näher zu bringen. Alles vor dem Hintergrund, dass Qantas Anfang November einen 19-stündigen Nonstop-Flug von London nach Sydney angetreten hat. Dieser Flug wäre in Zukunft voraussichtlich halbiert, da das Flugzeug bis zu 1,45 Mach Geschwindigkeit erreichen kann. Ein Platz auf einem der 40 Sitzplätze, die der "Super-Jet" bietet, ist zwar für Normalsterbliche noch immer unerschwinglich, aber im Vergleich zur Concorde sollte er günstiger ausfallen.

© Lockheed Martin
X-59 Jet
× X-59 Jet

© Lockheed Martin
X-59 Jet
× X-59 Jet

Probeflüge über Texas

In Texas startete die NASA einen Test, um zu sehen, wie die Einwohner dieses US-Bundestaates auf den Lärm von Versuchsflugzeugen reagieren. Die Raumfahrtbehörde startete ein Forschungsprojekt, als sie weiter experimentierte, um ihr nächstes Verkehrsflugzeug, den "Sohn of Concorde", zu entwickeln. Ziel der Tests war es herauszufinden, ob Anrainer in der Nähe der Golfküste von Texas, Lärm von den Jets hören könnten, die schneller als die Schallgeschwindigkeit waren, ohne dabei das explosive Geräusch eines Überschallknalls zu erzeugen.

Das Unternehmen behauptete, das Geräusch, das bei einem Flug eines X-59 entstehen würde, "nicht lauter als das Klirren einer sich schließenden Autotür" ist. Laut der Einwohner, war das Geräusch am Anfang noch sehr laut, wurde aber im Laufe der Tests immer leiser und leiser. Die NASA ist sich sicher, dass das Ergebnis der Schalltests, die Luftfahrtbehörde davon überzeugen wird, die Vorschriften über Land zu ändern, um eine neue Generation von Überschalljets zu ermöglichen.

© Lockheed Martin
X-59 Jet
× X-59 Jet

2021 als Starttermin

Der Erstflug der X-59, der eines Tages in nur drei Stunden von London nach New York fliegen könnte, ohne einen lauten Schall-Knall auszulösen, ist für 2021 geplant.


 




OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten