Frau Ubahn

Ungewöhnlicher Appell

Deshalb zieht sich diese Frau in der U-Bahn aus

Artikel teilen

Einen ungewöhnlichen Appell startete eine Frau in der New Yorker U-Bahn.

In einer vollbesetzten New Yorker U-Bahn sorgte kürzlich eine Frau für Aufsehen: "Ihr kennt mich nicht und ich kenne euch nicht. Aber ich hoffe, dass ihr mir einen Moment zuhört", beginnt sie ihren außergewöhnlichen Appell.

Sichtlich nervös beginnt sie über die "wichtigste Beziehung, die wir in unserem Leben haben", zu sprechen: "Die Beziehung zu uns selbst. Ich möchte euch meinen Weg zeigen, den ich mit meinem Körper gegangen bin und euch zeigen, wie ich mich damit heute fühle. Dazu werde ich mich jetzt vor euch ausziehen." Als sie ihr Kleid abstreift, sind alle Blicke auf sie gerichtet.

"Ich bin nicht dünn genug"

Bei der Frau handelt es sich um Model Iskra Lawrence. Mit ihrer außergewöhnlichen Aktion möchte sie auf das sogenannte "Body Shaming" aufmerksam machen, denn immer wieder werden Frauen öffentlich wegen ihrer Figur angeprangert.

Sie selbst habe sich lange für ihren Körper geschämt: "Ich habe gedacht, dass irgendetwas falsch an mir ist, weil ich nicht perfekt bin, weil ich Cellulite habe, weil ich nicht dünn genug bin", so das Model.

"Wir sind viel mehr als nur Haut"

Plötzlich wird ihre Stimme zittrig, sie versucht, nicht zu weinen. "Ich möchte das heute mit euch teilen, weil auch ihr euch einmal anders betrachten sollt. Wir sind viel mehr als nur Haut. Wir sind alle Brüder und Schwestern - wir sind alle gleich."

Sie ruft dazu auf, sich selbst zu feiern und zu respektieren. "Ihr verdient es alle, euch selbst zu lieben und euch in eurem Körper wohl zu fühlen", so Lawrence. "Danke, dass ihr alle verschieden, einzigartig und besonders seid. Denn das macht uns wirklich schön." Daraufhin erntet sie großen Applaus und Jubel-Rufe.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo