Diese Hündin musste unvorstellbare Qualen erleben

Schnauze zugebunden

Diese Hündin musste unvorstellbare Qualen erleben

Ihr Körper ist überseht mit Narben. Was diese Hündin erleben musste, macht einfach nur fassungslos.

Dieses Foto sorgt nicht nur bei Tierliebhabern für Entsetzen. Die 11 Monate alte Hündin namens Mia ist vollständig verängstigt und verstört. Ihr Blick geht völlig ins Leere, überall am Körper hat sie Narben. Es wird gleich klar, dass diese Hündin durch die Hölle gehen musste.
Nun wurden die Hintergründe zum Tier-Drama bekannt. Bei der jungen Hündin handelt es sich um eine so genannte Köderhündin. Mia wurde die Schnauze zugebunden, damit Tiere, die zu Kampfhunden ausgebildet werden, sich an ihr abreagieren können.
 

Foto sorgt für Entsetzen

"Sie ist jetzt in Sicherheit, aber schau genau hin, seht die Niedergeschlagenheit in den Augen dieses Babys an, schau dir die Narben an und stell dir vor, was dieser Hund durchgemacht hat", schreibt die Frau, die das Foto der Hündin auf Facebook postete. 
Mia ist nun in einem Tierheim im US-Bundesstaat Texas untergebracht. Dort soll sie wieder aufgepäppelt werden. 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten