Sandy Hook Promise

"Sandy Hook Promise"

Dieses Video soll Schul-Amokläufe verhindern

Beim ersten Ansehen wirkt es wie eine Romanze, doch dann wird es verstörend.

Vor wenigen Tagen wurde ein Video auf YouTube gestellt, das Massaker in Schulen verhindern soll. Der verstörende Clip beginnt damit, dass man die Romanze zwischen dem Teenager Evan und einem unbekannten Mädchen miterlebt. Obwohl die beiden nicht wissen, mit wem sie schreiben, kritzeln sie Nachrichten auf einen Tisch in der Schulbibliothek. Am Ende des Schuljahres kommt es schließlich zu einem Treffen zwischen den beiden.

Doch darum geht es in dem Video nicht: Denn plötzlich betritt ein Mitschüler die Turnhalle, bewaffnet mit einem Gewehr. Das Bild wird schwarz. "Während du Evan zugesehen hast, hat ein anderer Schüler Zeichen gezeigt, dass er eine Schießerei plant. Aber niemand hat es bemerkt." Daraufhin werden manche Ausschnitte des Videos wiederholt, diesmal sieht man den Teenager plötzlich, wie er Bücher über Pistolen liest oder Videos mit Schießereien schaut. "Waffengewalt ist vermeidbar, wenn du die Zeichen kennst", ist die Schlussbotschaft des Videos.

Kreiert wurde das Video von den Mitgliedern mehrerer Familien, deren Kinder während des Amoklaufs an der Sandy Hook Elementary School am 14. Dezember 2012 im US-Bundesstaat Connecticut getötet wurden. Insgesamt kamen dabei 26 Menschen ums Leben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten