Räumung abgeschlossen

"Dschungel von Calais" steht in Flammen

Präfektin: Flüchtlinge zündeten ihre Zelte und Hütten selbst an.

Alle Flüchtlinge haben das Lager im nordfranzösischen Calais wegen starker Brände verlassen. "Das Lager ist endgültig leer", sagte die Präfektin Fabienne Buccio am Mittwoch dem französischen Nachrichtensender BFMTV in Calais.

Medienvertretern wurde der Zugang zum sogenannten Dschungel verwehrt. In dem Lager brennt es an mehreren Stellen, schwarze Rauchwolken stiegen auf.

Buccio warf den Flüchtlingen vor, die Brände selbst gelegt zu haben. Sie sprach von einer "Tradition bestimmter Gruppen, ihre Unterkünfte vor dem Aufbruch zu zerstören".

Ein Feuerwehrmann sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Bereitschaftspolizei sei im Einsatz gewesen: "Wir sind mit Steinen beworfen worden und mussten unter dem Schutz von Polizeikräften eingreifen."

Das Elendscamp wurde seit Montag von den Behörden geräumt. Knapp zwei Drittel der schätzungsweise 6.500 Bewohner verließen bisher freiwillig das Lager. Sie wurden mit Bussen in Aufnahmezentren in andere Regionen Frankreichs gebracht.
 

Video zum Thema: Behörden in Calais reißen Flüchtlingslager ab
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten