Zum zweiten Mal

Eiffelturm nach Bombendrohung evakuiert

Pariser Wahrzeichen musste zum 2. Mal in einem Monat gesperrt werden.

Der Pariser Eiffelturm ist am Dienstagabend zum zweiten Mal in diesem Monat wegen einer Bombendrohung evakuiert worden. Ein Unbekannter rief an und behauptete, er habe einen Sprengsatz am Wahrzeichen deponiert. Die Sicherheitskräfte ordneten daraufhin eine Räumung des Turms an und brachten die Besucher in Sicherheit. Sprengstoff wurde allerdings zunächst nicht entdeckt.

Bereits vor zwei Wochen war der Eiffelturm nach einer anonymen Bombendrohung evakuiert worden. Mehr als 2000 Menschen waren betroffen. Die Drohung entpuppte sich allerdings als Fehlalarm. Der Anrufer konnte bis heute nicht identifiziert werden.

Terror-Angst
In Paris ist die Sorge über einen möglichen Terroranschlag zuletzt stark gewachsen. "Die Bedrohung ist real, wir haben die Wachsamkeit verstärkt", sagte Innenminister Brice Hortefeux erst vor wenigen Tagen. Als Hintergrund gilt das jüngst verabschiedete Burka-Verbot in Frankreich - vor allem aber der harte Kurs der Regierung gegenüber islamistischen Terroristen. Paris hatte zuletzt Militäraktionen in Nordafrika unterstützt. Ein dort entführter Franzose wurde daraufhin von seinen Kidnappern ermordet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten