Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

An der Grenze erwischt

Flüchtlingskind (10) in Omas Einkaufswagerl

Die spanischen Behörden fanden den Buben versteckt unter Obst und Gemüse.

Immer wieder versuchen in Marokko ausharrende Migranten, irgendwie nach Europa zu kommen. Der scheinbar einfachste Weg ist dabei über die beiden Exklaven Ceuta und Melila, die sich auf afrikanischem Boden befinden. Immer mehr Flüchtlinge gehen dabei immer kreativer vor, so wie dieser Bub aus Palästina.
 

In einem kleinen Trolley versteckt

Die spanischen Behörden stoppten am Montag ein marokkanisches Paar, das mit einem Trolley die Grenze überschreiten wollte. Beim Durchsuchen des Einkaufswagerl fanden die Behörden nämlich einen kleinen Buben, der sich unter Sackerl voller Obst und Gemüse versteckte. 
 
Die Polizei geht davon aus, dass die Mutter des 10-Jährigen das Paar dafür bezahlte, ihren Buben nach Europa zu bringen. Laut „Daily Mail“ befindet sich diese bereits in einem Lager in Melila, in das das Kind nun auch gebracht wurde. Das marokkanische Paar wurde hingegen wegen Schlepperei festgenommen. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten