Börse Tokio schließt etwas fester

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag den Handel gestützt von positiven Vorgaben aus den USA mit etwas festeren Notierungen beendet. Nikkei-225 +0,63 %. Topix +0,20 %.

Kursgewinne gab es vor allem bei Aktien von Handelshäusern, die von gestiegenen Rohstoffpreisen profitierten. Der Nikkei konnte allerdings sein Tageshoch nicht halten, da zum Handelsende ein stark gestiegener Yen auf die Stimmung drückte.

"Es ist derzeit schwierig, ausländische Investoren nach Japan zu locken. Zwar waren die Unternehmenszahlen durchaus gut, doch im Vergleich mit anderen Regionen der Welt ist die Erholung zuletzt schwächer gewesen", sagte Hideyuki Ishiguro, Marktexperte bei Okasan Securities. Andere Experten verwiesen auf den stärkeren Yen und den Anstieg bei der Ausgabe von Staatsanleihen als Erklärung für die Investoren-Zurückhaltung.

Die Papiere von Handelshäusern legten im Zuge höherer Rohstoffpreise zu. Mitsubishi Corp. verteuerten sich um 0,3 % auf 1.995 Yen and Mitsui & Co. um 1,3 % auf 1.183 Yen.

Mitsubishi UFJ gewannen 2,7 % auf 503 Yen und Sumitomo Mitsui Financial rückten um 3,6 % auf 3.170 Yen vor. Beide Titel profitierten von Äußerungen von Japans Bankminister, demzufolge die Regierung japanische Banken nicht bestrafen wolle, falls deren Kapitalausstattung nicht den Anforderungen entsprechen sollte.

Zudem stiegen Advantest Corp um 1,5 % auf 2.010 Yen. Andere Titel aus der Chipbranche legten ebenfalls zu und reagierten damit auf die Kursgewinne ihrer US-Konkurrenten.

Leitbörsen in Fernost schließen etwas fester

Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 0,27 %. Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss mit einem Plus von 0,53 %. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 1,23 %. An der Chinesische Börse legte der Shanghai Composite leicht um 0,10 %zu.

Die Singapore-Airlines-Gruppe hat auch ihr zweites Geschäftsquartal mit roten Zahlen abgeschlossen. Allerdings lag der Verlust zwischen Juli und September niedriger als in den ersten 3 Monaten des Finanzjahres. Singapore-Titel konnten leicht um 0,14 % auf 14,26 Singapur Dollar an Höhe gewinnen.

In Shanghai befestigten sich Industrial & Commercial Bank of China-Titel um 1,3 % auf 5,34 Yuan. Die Analysten von Credit Suisse Group stuften die ICBC-Papiere von "neutral" auf "outperform" hoch.

Von höheren Metallpreisen profitierten in Sydney die Aktien von Minenunternehmen. BHP Billiton gewannen 2,3 % auf 38,49 Australische Dollar. Rio Tinto verteuerten sich um 2,60 % auf 67,45 Australische Dollar.