Flyniki

Bei Landung

FlyNiki-Maschine kollidiert mit Vogel

Schrecksekunde bei der Landung eines Niki-Jets in Menorca.

Ein Airbus A320-200 von Niki ist am vergangenen Sonntag bei der Landung in Menorca mit einem Vogel kollidiert. Das berichtete das Online-Flugportal "Aviation Herald". Personenschäden gab es nicht, die Maschine musste allerdings 24 Stunden am Boden bleiben. Die Niki-Muttergesellschaft Air Berlin bestätigte der APA am Dienstag den Vorfall.

Das Flugzeug mit der Kennung OE-LEX kam aus Innsbruck. Im Landeanflug klatschte ein Vogel gegen die Bugverkleidung der Maschine, was offenbar am Flieger nicht ganz unsichtbar blieb. Die Maschine landete allerdings normal, musste für den Tausch der Bugverkleidung laut "Aviation Herald" aber für 24 Stunden am Boden bleiben.

Die Passagiere konnten das Flugzeug normal verlassen. Eine Boeing 737-700 von Tuifly sprang für den letzten Teil des Fluges von Menorca nach Palma de Mallorca ein, für die Fluggäste bedeutete dies Air Berlin zufolge vier Stunden Verspätung.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten