greta

"Nelloptodes gretae"

Forscher benennen Käfer nach Greta Thunberg

Forscher des Naturhistorischen Museums in London benannten eine Käferart aufgrund nach der Klimaaktivistin Greta Thunberg.

London. Im Jahr 1965 wurde eine Käferart in Kenia entdeckt. Bis jetzt wurde dem kleinen Krabbeltier kein Name gegeben – Nun entschieden sich Forscher des Naturhistorischen Museums in London den Käfer "Nelloptodes gretae" zu taufen. Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg soll die Forscher durch ihre "unglaublich beeindruckende" Arbeit im Bereich des Klimaschutzes dazu bewegt haben, den offiziellen Namen an die 16-Jährige anzulehnen. Ein weiterer Grund für die Namensgebung soll das Aussehen des Käfers sein: mit seinen "Zöpfchen"-ähnlichen Fühlern soll der Käfer auch optisch Hommage an die junge Klimaschützerin zollen.

© getty images
greta
× greta
Nelloptodes gretae

Der Käfer wurde der "Ptiliidae"-Familie zugeordnet, welche einige der kleinsten Insekten der Welt beinhaltet. Dr. Michael Darby, fand den Käfer in einer dem Naturhistorischen Museum in London überlassenen Käfersammlung. "Ich wählte diesen Namen weil ich unglaublich beeindruckt von der jungen Klimaschützerin bin", sagte Dr. Darby. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten