Police USA

Bei Verkehrskontrollen entdeckt

Frau fuhr monatelang mit Kinderleichen im Kofferraum

Zufällig bei Verkehrskontrollen in USA entdeckt – Kinder waren 33-Jähriger von Schwester anvertraut worden.

Washington. Monatelang ist eine Frau in den USA mit den Leichen ihres Neffen und ihrer Nichte im Kofferraum Auto gefahren, bis sie zufällig bei einer Verkehrskontrolle überprüft wurde. Die Frau sei festgenommen worden, erklärte am Freitag die Polizei von Baltimore. Der 33-Jährigen werde Kindesmisshandlung mit Todesfolge vorgeworfen. Der Bub wurde nur fünf Jahre alt, seine Schwester sieben Jahre.

Polizisten machten laut einem Bericht der "Baltimore Sun" die grausige Entdeckung, als sie die Frau wegen überhöhter Geschwindigkeit anhielten und das Auto kontrollierten. Diese habe die Leiche ihrer Nichte bereits im Mai vergangenen Jahres in einem Koffer verstaut und im Kofferraum deponiert. Ein Jahr später habe sie die in einen Plastiksack gepackte Leiche des Buben daneben gelegt.

Kinder von ihrer Schwester anvertraut

Die beiden Kinder waren der Frau den Angaben zufolge 2019 von ihrer Schwester anvertraut worden. Die 33-Jährige habe im Verhör zugegeben, ihre Nichte geschlagen zu haben, so dass diese auf den Boden fiel und sich den Kopf eingeschlagen habe. Zu den Todesumständen des Buben habe sie keine Angaben gemacht.

Als die Polizisten die 33-Jährige mit ihrem Auto anhielten sagte sie den Angaben zufolge: "Ihr werdet mich in den Nachrichten sehen, ich werde einen großen Auftritt haben."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten