Maya Relief

Kanada/Mexiko

Geheime Stadt auf Google Earth entdeckt

Teilen

Teenager hat eigene Sternenkarte-Theorie erschaffen.

William ist 15 Jahre alt. Er fasziniert seit jeher eine Leidenschaft: die Maya. Vor einiger Zeit hat er über die Google-Plattform eine erstaunliche und augenbrauen-hebende Entdeckung gemacht.

Der 15-jährige Kanadier hat innerhalb von zwei Jahren eine Theorie entwickelt, die besagt, die Maya hätten sich beim Städte-Bau an den Sternbildern orientiert. So begann er mithilfe von Google Earth seine These zu überprüfen und siehe da: 117 der eingezeichneten Maya-Städte passten in sein Schema.

 

Geometrische Formen

Eine Insel jedoch fehlte. Laut seinen Aufzeichnungen müsste sie sich auf der mexikanischen Halbinsel „Yucatan“ befinden. William beschaffte sich von der Weltraumbehörde Satellitenbilder von der Halbinsel und fand seltsame geometrische Formen. Dies sorgte in der Szene für Aufregung und Wissenschaftler schlossen sich der Idee Williams an. Sie haben bisher – so die Vermutung – eine Pyramide und 30 Gebäude auf dem Bild entdeckt.

Ob es wirklich eine verschollene Maya-Stadt ist, wird erst eine Expedition zeigen können. Angeblich soll William ein Teil der Forscher sein, die aufbrechen werden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo