Große Sorge um Papst nach Termin-Absagen

3 Tage in Folge verhindert

Große Sorge um Papst nach Termin-Absagen

Der Papst hat sich beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz jedoch in guter Verfassung gezeigt.

Vatikanstadt. Zum dritten Tag in Folge hat der Papst einige Audienzen abgesagt. Er empfange weiterhin Personen in seiner Residenz, dem Gästehaus Santa Marta, berichtete der vatikanische Pressesprecher, Matteo Bruni, am Samstag. Der Papst habe in seiner Residenz die Frühmesse zelebriert.
 
Franziskus hatte am Donnerstag und Freitag mehrere Termine außerhalb des Vatikan abgesagt. Nachdem er am Donnerstag kurzfristig eine Messe abgesagt hatte, strich der Papst auch am Freitag aus gesundheitlichen Gründen weitere Termine. Der 83-Jährige habe beschlossen, "die offiziellen Audienzen des Tages zu verschieben" und von zu Hause aus zu arbeiten, hatte Bruni am Freitagvormittag mitgeteilt.
 
Am Sonntagnachmittag will sich Franziskus mit leitenden Mitarbeitern zu den traditionellen fünftägigen Fastenexerzitien der Römischen Kurie nach Ariccia in den Albaner Bergen bei Rom begeben.
 

Papst zeigte sich in guter Verfassung bei Angelus-Gebet

 
Der Papst hat sich beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz in guter Verfassung gezeigt. Der Heilige Vater, der in den vergangenen drei Tage einige Termine wegen einer Erkältung abgesagt hatte, zeigte sich den Gläubigen lächelnd. Seine Stimme ertönte jedoch heiserer als sonst. Einmal wurde er von Husten unterbrochen.
 
Franziskus erklärte den Gläubigen, dass er wegen seiner Erkältung gezwungen sei, auf die am Sonntagnachmittag beginnenden Exerzitien zur Fastenzeit in Ariccia in den Albaner Hügeln südlich von Rom zu verzichten. Von Sonntagabend bis Freitag zieht sich die vatikanische Führungsspitze zu geistlichen Vorträgen und Gebeten in ein Ordenshaus hoch über dem Albaner See zurück. Er werde den Mitbrüdern im Gebet nahe sein, sagte der Pontifex.
 
Bereits am Donnerstag hatte Franziskus ein Treffen mit Priestern der Diözese Rom abgesagt, um sich zu schonen. Am Freitag und Samstag fielen alle offiziellen Audienzen aus. Der Papst feierte dennoch wie üblich die Morgenmesse im Gästehaus Santa Marta und absolvierte dort diverse Programmpunkte.
 
Auf dem Petersplatz waren am Sonntag bei grauem Wetter deutlich weniger Pilger versammelt als üblich, was auf Sorgen um eine Verbreitung der Coronavirus-Epidemie zurückzuführen ist. Bei den Kontrollen zum Zugang der Pilger zum Petersplatz sorgten die Sicherheitskräfte für mehr Distanz unter den Gläubigen.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten