Rio Polizei

Kampf gegen Drogengangs

Großeinsatz in Rio: Polizei stürmt Favelas

Teilen

Mit Panzern und Hubschraubern rücken Spezialeinheiten in die Armensiedlungen vor.

In Brasiliens Millionenmetropole Rio de Janeiro hat die Polizei den Kampf gegen die Drogenbanden ausgeweitet. Schwer bewaffnete Spezialeinheiten rückten am Sonntag mit gepanzerten Fahrzeugen und Unterstützung des Militärs in die Favela Alemao vor. Die Armensiedlung ist eine der verbliebenen Hochburgen der Drogengangs. Unterstützt wurde die Polizei von zwei Hubschraubern. Auch Panzer rollten wieder.

Rio: Polizei stürmt Favelas



Fernsehsender zeigten Live-Bilder des Einsatzes. Zwischenzeitlich kam es zu Schusswechseln zwischen der Polizei und den ebenfalls schwer bewaffneten Gangmitgliedern. Über neue Opfer der seit knapp einer Woche laufenden Polizeioperation in den Favelas wurde zunächst nichts bekannt. Die Einsatzführung verkündete bereits kurz nach Beginn der Operation am Sonntag, dass die Favela von der Polizei besetzt sei.

"Es gab keine großen Konfrontationen", sagte Kommandant Mário Sergio Duarte. "Wir wollen den Frieden bringen, und die Bewohner wissen das." Nun werde der Komplex Haus für Haus durchkämmt. Seit Anfang der Woche kamen bei Schießereien in Nachbarfavelas mindestens 38 Menschen ums Leben. Insgesamt waren am Sonntag mehr als 2.600 Polizisten und Soldaten im Einsatz.
 
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Rio: Polizei stürmt Favelas

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo