NASA Marsrover

Mars-Rover geknackt

Hacker drangen in NASA-Systeme ein

Angreifer hatten laut NASA "volle Kontrolle über das Netzwerk".

Chinesische Hacker drangen in Computersysteme des NASA-Labors "Jet Propulsion" in Pasadena (US-Bundesstaat Kalifornien) ein. Der Angriff habe sich bereits im November ereignet, wurde aber erst am Mittwoch von der US-Raumfahrtbehörde bestätigt.

Die Cyberkriminellen seien nach ihrem Angriff in der Lage gewesen, Dateien zu löschen und Schad-Software hochzuladen. Mehr noch: "Die Angreifer hatten die volle Kontrolle über das Netzwerk", sagt NASA-Generalinspektor Paul K. Martin.

Brisant, denn im Jet-Propulsion-Labor werden sensible Missionen wie jene zur Erforschung des Mars oder des Mondes entwickelt.

Nun arbeitet die NASA mit Hochdruck an einer Verbesserung der eigenen Netzwerk-Sicherheit. Allein in den Jahren 2010 und 2011 habe es 5.408 erfolgreiche Angriffe auf NASA-Computer gegeben, heißt es in einem Bericht der Raumfahrtbehörde an das Weiße Haus.

Diashow: So haben sie die Sonne noch nie gesehen

Das Foto zeigt eine gigantische Explosion auf der Sonnenoberfläche. Dabei werden Energie, Licht und Hochgeschwindigkeitspartikel in das Weltall geschickt. Alle 11 Jahre gibt es einen neuen Höhepunkt an Explosionen. Der nächste soll 2013 stattfinden.

Dieses Foto zeigt einige Explosionen auf der Sonnenoberfläche und die Wellen, die diese auf der Sonne ausgelsöst haben.

Hier sieht man ein großes schwarzes Loch auf der Sonnenoberfläche. Von solchen Löchern auf der Sonne gehen magnetische Strahlen ins Weltall.

Hier kann man die derzeitige Situation in der Korona (der Atmosphäre) der Sonne beobachten.

Ein extrem langwelliges Ultraviolett-Foto der Sonne - Die unterschiedlichen Farben zeigen die unterschiedlichen Gastemperaturen.

Die stärkste Explosion des Jahres auf der Sonne



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten