Schülerin muss Referat während Schnee-Chaos im Garten halten

Homeschooling-Horror: Internet war zu langsam

Schülerin muss Referat während Schnee-Chaos im Garten halten

Wegen schlechten Internets hielt eine Schülerin aus Bayern ihr Referat bei Schnee im Garten. Das Foto schlug im Netz hohe Wellen und erreichte sogar die Regierung.

Homeoffice und Homeschooling sorgen für besondere Umstände und Pannen. Corona-bedingt müssen deutsche Schüler derzeit Referate zu Hause vor dem Laptop halten. So auch die 17-jährige Selina Seebauer aus Bayern. Das Internet in ihrem Heimatdorf Vierkirchen bei Dachau ist aber sehr schlecht. Um besseren Empfang zu bekommen, ging sie deshalb bei tiefsten Wintertemperaturen in den Garten.

Schon länger Probleme mit dem Internet

Der Vater machte von der Notlösung ein Foto und postete es auf Facebook. Dazu schrieb er, dass der Kultusminister seine Nachrichten auf Facebook ignorieren würde. Von der Pressestelle werde er mit Standardtexten abgewimmelt. Wie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtete, erhielt die Familie am Donnerstag allerdings einen überraschenden Anruf: Verkehrs- und Digitalminister Andreas Scheuer (CSU) war dran.

Digitalminister Scheuer rief persönlich an

Gegenüber der "SZ" meinte die Schülerin: "Herr Scheuer hat einfach angerufen, das ist echt kurios. Er war extrem informiert, wo die Kabel bei uns im Ort verlegt sind, wo Netz ist und wo nicht." Der Minister versicherte, er wolle sich um das Problem kümmern.

Die Aktion des Vaters hatte offenbar Wirkung gezeigt: Nur wenige Minuten nach dem Anruf des Ministers soll sich der Internetanbieter gemeldet haben. Dieser hätte bis Montag eine bessere Internetverbindung versprochen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten