Groteske um Vollbart von Außenminister

Iran-Verhandlungen in Wien

Groteske um Vollbart von Außenminister

Teilen

"Neuer" Look von Mohammad Javad Zarif sorgt für heftige Diskussionen.

Neben den Atomgesprächen mit dem Iran beschäftigt die sozialen Medien im Iran derzeit vor allem der neue Vollbart von Außenminister Mohammad Javad Zarif. Der iranische Chefdiplomat hat sich in dieser Woche in Wien mit einem neuen Äußeren präsentiert und damit heftige Kontroversen ausgelöst.

Bart mit politischer Bedeutung?

"Was ist mit Ihnen los? Ich habe Sie nicht wiedererkannt!". "Der andere Kinnbart ist ihnen bessergestanden, was hat Sie dazu veranlasst, sich einen Vollbart wachsen zu lassen?", mit diesen und anderen Fragen wurde Zarif in dieser Woche von Journalisten und Vertauten laut Irna konfrontiert.

"Hat der Bart eine politische Bedeutung, werden Sie jetzt zum Hardliner?", "Ihr Äußeres hat auf die Atomverhandlungen große Auswirkungen, wollten Sie ein Zeichen setzen?" wurde gefragt. Die staatliche iranische Nachrichtenagentur sah sich daher sogar veranlasst, eine Meldung unter dem Titel "Zarifs Vollbart sorgt für Diskussionsstoff" herauszugeben.

Zarif selbst reagierte am Mittwoch mit einem Eintrag auf seiner Facebookseite, der in den ersten fünf Stunden bereits mit mehr als 18.000 Likes goutiert wurde. Zarif wies darin seine Kritiker mit einem Gedicht des berühmten persischen Dichters Saadi in die Schranken. "Mit einem starken Willen und Engagement kann man die Probleme lösen und Erfolg haben, doch den spitzfindigen Zungen mancher kann man keinen Riegel vorschieben", so Zarif.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo