Kim Jong-un

Grenzstreit

Irrer Kim feuert seine Generäle

Immerhin hat er sie (bisher noch) nicht hinrichten lassen.

Nordkoreas Diktator Kim Jong-Un (32) ist mit seinem Militär unzufrieden. Deshalb hat er nach dem Grenzstreit mit Südkorea jetzt mehrere hohe Generäle gefeuert. Namen und konkrete Vorwürfe wurden bisher nicht bekannt. Offen ist auch, wie es mit den gefeuerten Beamten weitergeht. Bisher war der irre Kim alles andere als zimperlich und ließ Ex-Gefolgsleute brutal hinrichten.

In Ungnade sind die Generäle gefallen, weil in der demilitarisierten Zone zwischen Süd- und Nordkorea eine Mine explodierte und zwei südkoreanische Soldaten verletzten. Daraufhin beschallte der Süden den kommunistischen Norden nach einem Jahr Pause wieder mit Propagandalautsprechern. Weil der Norden die Lautsprecher zerstören wollte, ging der Süden zum Angriff über. Erst nach zähen Verhandlungen konnte der brüchige Frieden gesichert werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten