IS eroberte wichtige Orte in Nordsyrien

Terrorismus

IS eroberte wichtige Orte in Nordsyrien

Die oppositionsnahe Beobachtungsstelle spricht von einem Rückschlag für Rebellen.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat mehrere strategisch wichtige Orte in Nordsyrien nahe der türkischen Grenze von Rebellen zurückerobert. Die Extremisten hätten das Gebiet zwischen den Orten Al-Rai und Dudiyan nordöstlich der Stadt Aleppo eingenommen, meldete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch.

Rückschlag
Der IS-Vormarsch bedeutet einen Rückschlag für die Rebellen, die von der Türkei unterstützt werden. Mehrere Rebellengruppen hatten die Region im März von den Extremisten erobert. Ein Sprecher der islamistischen Brigade Failak al-Sham bestätigte am Mittwoch den Verlust mehrerer Orte. Allerdings gehe es bei den Eroberungen ein hin und her. "Einmal nehmen sie Orte ein, ein anderes Mal erobern wir sie zurück, und umgekehrt", erklärte er.

Strategisch wichtig
Das umkämpfte Gebiet ist strategisch wichtig, da in der Region Versorgungs- und Schmuggelrouten in die Türkei verlaufen. Ankara unterstützt nach Einschätzung von Beobachtern zudem die Rebellen, weil die Türkei verhindern will, dass die Kurden einen noch größeren Teil der Grenze einnehmen. Schwere Kämpfe in der Region hatten Mitte des Monats mindestens 30.000 Vertriebene erneut zur Flucht gezwungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten