Enthüllung

IS-Kämpfer reisten unbehelligt über Türkei nach Syrien

Teilen

Neue Enthüllungen zeigen, dass viele Kämpfer der Terrororganisation IS über die Türkei einreisten. 

Die Terrormiliz IS ist weitgehend besiegt, laut US-Präsident Trump gar zu 100 Prozent. Nun kommen immer mehr Informationen über die Struktur und wie die Organisation agierte ans Tageslicht. In der letzten IS-Hochburg Baghouz zum Beispiel wurden Reisepässe von IS-Kämpfern gefunden, die einen Stempel von türkischen Visabehörden tragen. Das heißt, dass offenbar viele Jihadisten unbehelligt über die Türkei nach Syrien einreisen konnten. 

IS-Kämpfer reisten unbehelligt über Türkei nach Syrien
© Twitter
Baghouz liegt im Osten Syriens. Hier reisten viele Kämpfer über die Türkei ins Land. Unter den gefundenen Pässen sind aber auch Visastempel aus Kasachstan, Russland und vielen anderen Staaten. Darunter sind auch Pässe von Frauen und Kindern. 
 
 
Behörden gehen davon aus, dass sich derzeit etwa noch 9.000 ausländische Angehörige von IS-Kämpfern in einem Lager nahe Al-Hol in Syrien befinden. Die Mehrzahl von ihnen sind Kinder. Was mit den ausländischen IS-Kämpfern passieren soll, die zurückkehren wollen oder noch in syrischen Gefängnissen sitzen, ist unklar.  
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.