Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wirbel im Netz

Eklat in NÖ: Schulkinder müssen an Leine gehen

Unglaubliche ''Corona-Maßnahme'': Schulkinder einer 4. Volkschulklasse mussten im Bezirk Krems an einer Leine im Gänsemarsch spazieren gehen.

Krems-Land. Derzeit sorgt ein Foto von vier Schulkindern, die an einer Leine im Gänsemarsch im Freien spazieren, für heftigen Wirbel im Netz. Es soll sich dabei um Schüler einer vierten Volkschulklasse aus dem Bezirk Krems handeln. Konkret geht es dabei laut Facebook-Posting von Neos-Landessprecherin Collini um eine kuriose Corona-Maßnahme. Die Leine soll dabei helfen, dass die Kinder den notwendigen 1-Meter-Mindestabstand einhalten. Die Schüler sollen demnach nicht nur an einer Leine gegangen sein, sondern auch im Freien mit Mund-Nasen-Schutz unterwegs gewesen sein. (Die Gesichter der Kinder wurden aus Datenschutzgründen nicht gezeigt). Die Echtheit des Fotos soll laut Online-Berichten von den Neos bestätigt worden sein. Ein Fotograf wird jedoch nicht namentlich genannt.

"Ist das eine sinnvolle Corona-Maßnahme?"

"Im Freien Masken tragen und an einer Leine gehen, ist für unsere Kinder weder sinnvoll noch menschenwürdig. Vor allem aber ist es ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass es an vernünftigen und praxistauglichen Vorschlägen zur Umsetzung der Corona-Regeln aus der Bildungsdirektion fehlt", empört sich Neos-Landessprecherin Indra Collini über ein ihr zugespieltes Foto auf Facebook. Darunter prangert besagtes Foto, das mit den Worten "Ist das eine sinnvolle Corona-Maßnahme, liebe Bildungsdirektion?" ausgeschmückt wurde. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten