Münster

Ermittler finden Waffen

Kalaschnikow und Böller in Bus gefunden

Was die Ermittler bisher fanden. 

Nach der Bluttat von Münster, finden die Ermittler immer mehr Schreckens-Details. Der Amok-Fahrer Jens R. (48) hatte Waffen im Bus und zuhause. Neben der Tatwaffe, eine Schreckschusswaffe, lagen im Anschlags-Bus außerdem Böller. Zunächst ging die Polizei auch von schlimmeren aus, als sie Drähte im Camping-Bus (VW T5 California 4x4) fand. Mögliche Explosions-Gefahr? Die Beamten untersuchten die Drähte und konnten aber schnell Entwarnung geben.

Dann der nächste Schreckens-Fund: Die Ermittler finden in der Wohnung des Amok-Fahrers ein unbrauchbar gemachtes Sturmgewehr vom Typ AK47.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten