Luhansk

Welt

Mädchen (5) bei Beschuss getötet

Artikel teilen

Die Mutter wurde nahe der Rebellenhochburg Luhansk schwer verletzt.

Ein fünf Jahre altes Mädchen ist nach Angaben der ukrainischen Armee durch Mörserbeschuss nahe der ostukrainischen Rebellenhochburg Luhansk (Lugansk) getötet worden. Die Mutter des Mädchens sei am Freitag schwer verletzt worden, teilte das Militär weiter mit. Ein Armeesprecher und örtliche Behördenvertreter machten prorussische Separatisten verantwortlich. #

Demnach wurde ein Dorf nordwestlich von Lugansk beschossen. Die örtliche Polizei gab an, Ärzte kämpften um das Leben der Mutter. Die Armee teilte weiter mit, binnen 24 Stunden seien zuletzt ein Soldat getötet und sechs weitere verletzt worden.

 Trotz einer im September vereinbarten Waffenruhe zwischen der ukrainischen Armee und den Separatisten im Osten des Landes gibt es dort zwischen beiden Seiten weiterhin Gefechte. Kiew und der Westen werfen Russland vor, die Separatisten zu unterstützen, was Moskau zurückweist. Zuletzt gab es Berichte über eine Entsendung tausender russischer Soldaten in die Region.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo